BabyBauchTöne

Pränatales Singen für mein Baby und mich

Hallo? Kannst Du mich hören?

BabyBauchTöne ist ein neues Konzept, das besonders durch die Erkenntnisse aus der Bindungstheorie  und neuerer Forschungen einen wichtigen Stellenwert in der Schwangerschaft erhalten hat. Auf das ungeborene Kind wirkt die Stimme der Mutter anregend und zugleich beruhigend, vertraut. Aber auch auf die Mutter wirkt sich das Singen positiv aus – und es festigt die Beziehung zwischen ihr und ihrem Kind. Die Mutter-Kind-Bindung beginnt viel früher, als man bisher angenommen hatte: Das Kind (er-)kennt zum Beispiel den Geruch der Mutter bereits lange vor der Geburt. Auch ihre Stimme und die darin liegenden verschiedenen Emotionen werden bereits vor der Geburt wahrgenommen, erlernt und darauf entsprechend reagiert. Sobald es der Mutter gut geht, geht es automatisch auch dem Kind gut – insbesondere im Mutterleib.

Nicht nur werdende Mamas ab ca. der 25. Schwangerschaftswoche sind bei den bis zu 8 Einheiten herzlich willkommen – auch die werdenden Väter profitieren von den gemeinsamen Körper-, Atmungs- und Entspannungsübungen und vom gemeinsamen Singen! Als Paar gehen Sie dadurch ein Stück gemeinsam durch die Schwangerschaft und auch die Väter tun etwas für eine sofortige Vater-Kind-Bindung nach der Geburt. Auch sie können dadurch besser beruhigend auf das Neugeborene einwirken, wenn es bereits die väterliche Stimme intensiver wahrgenommen hat und die bekannten Melodien hört!

„Ich habe stets der Stimme meiner Mutter gelauscht. Ich habe Musik schon im Mutterleib vernommen und mit der Muttermilch aufgesogen.“

Yehudi Menuhin, Dirigent

BabyBauchTöne, 8 Termine, 80€

Dienstag, 18:00 Uhr
Der Einstieg ist jederzeit möglich sobald ein Platz frei wird!

Kursplan

Kontakt

Sandra Bogdán
Sängerin (Altistin), Pädagogin und Philologin M.A., zertifizierte Musikgarten-, Musikkindergarten- und Baby-Bauch-Töne-Lehrerin, Systemische CoachKursleiterin SandraBabybauchtöne

Hallo? Kannst Du mich hören?

Diese Frage stellen sich sicherlich viele Eltern: Brummen, Klopfen, Singen, Rauschen, Musik? Erkennt es meine Stimme? Sollte ich ihm etwas vorsingen.
Das Baby erkennt Deine Stimme wieder! Man weiß, dass Babys im Bauch der Mutter etwa ab der 24, Schwangerschaftswoche hören können. Bald darauf hören sie auch die Stimme des Vaters. Deshalb empfiehlt es sich tatsächlich, bereits während der Schwangerschaft viel zu singen, denn das Baby erinnert sich sowohl an Stimmen der Eltern, als auch an Lieder und Melodien. Es ist auch möglich, schon im Bauch das Baby an beruhigende Schlafrituale zu gewöhnen, die nach der Geburt vom Kind erkannt werden und beruhigend wirken. So z.B. an die Spieluhr  (wenn sie nicht zu hoch klingt) und ein Schlaflied gesungen von Mama oder Papa.

Papas aufgepaßt! Dein Baby mag Gebrumm!

Neueste Erkenntnisse belegen, dass Babys im Mutterleib tiefe Töne und Stimmen besser hören, als hohe Töne und Stimmen. Deshalb sind tiefe Stimmen nach der Geburt für Babys sehr angenehm und sehr beruhigend. Legt Eurem Baby die Hand leicht auf den Bauch und brummt dem Neugeborenen mal ein Lied vor - ihr werdet erstaunt sein, wie konzentriert Euer Baby lauscht und sich beruhigen lässt, da es das schon aus der Zeit der Schwangerschaft kennt.
Deshalb ist es ein sehr guter Gedanke, auch als Paar den Kurs Babybauchtöne mitzumachen, denn hier bekommen speziell die Papas Gelegenheit, beruhigende Lieder und Rituale zu erlernen- gut für Eure Bindung und gut für die Entlastung der Mama!

Raum Geburtsvorbereitung


Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
 

(0 basierend auf 0 Bewertungen)